•  
  •  
Infos, Diverses & Links


Bitte schreiben Sie mir ein feedback auf Google.ch oder Local.ch. 
Ich bedanke mich schon im Voraus



Praktische Auto Prüfung geschaltet oder Automat

  • Ab 1. Februar 2019 wird in der Schweiz der Automateneintrag abgeschafft.
  • Damit wird Personen, die nur Automat fahren dürfen, künftig erlaubt geschaltet zu fahren.
  • Wer nach dem 1.2.19 die Führereürüfung gemacht hat, kann dann auch geschaltete Autos fahren
  • Wer die Führerprüfung vor dem 1. Februar 2019 gemacht und den Automaten-Eintrag im Führerausweis hat, kann die Entfernung der Auflage beantragen. Sie wird gewährt, wenn keine gesundheitlichen Probleme dagegen sprechen (wie z.B. bei Personen, die nicht in der Lage sind eine Fusskupplung zu betätigen).
Nützliche Infos
  • Bei Fahrten mit dem Privatauto
    • Begleitperson muss mindestens 23 Jahre alt sein
    • 3 Jahren im Besitz des Führerausweises
    • Mobility ist auch mit Lemfahrausweis  möglich

Links     






Führerausweis auf Probe


Ablauf zum Erhalt des definitiven Fahrausweises
  • Mit der Führerprüfung ist die Fahrausbildung noch nicht abgeschlossen.

  • Die Zweiphasenausbildung will den jungen VerkehrsteilnehmerInnen helfen, zu noch besseren und sichereren Fahrzeuglenkern zu werden.
  • Innerhalb von drei Jahren müssen  ein oder zwei ganztägige Weiterbildungskurse besucht werden. Erst danach bekommst Du den definitiven Führerschein.


Zweite Ausbildungsphase

Besuche den  1. Kurstag innerhalb der ersten 6 Monate nach Deiner Fahrprüfung:
  • Sie "Erfahren"  praktisch und theoretisch, wie Sie gefährliche Verkehrssituationen schon vor der Entstehung erkennen und wie Sie diese vermeiden können.
Den 2. Kurstag müssen Sie innerhalb von  drei Jahren nach der Führerprüfung besucht haben:
  • Sie "Erfahren" etwas über Ihr eigenes Fahrverhalten.
  • Der Kurs soll Ihr Bewusstsein für die eigenen Fähigkeiten schärfen, Ihren Verkehrssinn optimieren und ein  partnerschaftliches Fahren entwickeln.
  • Zudem lernen Sie ein umweltschonendes und kostensparendes Fahren.


Führerausweis auf Probe mit Ablaufdatum im 2019

  • Wer über einen Führerausweis auf Probe mit Ablaufdatum im Jahr 2019 verfügt, bekommt den definitiven Führerausweis bis 31. Dezember 2019 nur, wenn er beide Weiterausbildungskurse absolviert hat.
  • Wer einen abgelaufenen Führerausweis auf Probe besitzt und keinen definitiven Führerausweis erhalten hat, weil er nicht beide Weiterausbildungskurse absolviert hat, ist nicht mehr fahrberechtigt. Er kann aber ab dem 1. Januar 2020 einen definitiven Führerausweis beantragen, sofern er den heutigen Weiterausbildungskurs 1 oder den neuen Weiterausbildungstag absolviert hat.

Führerausweis auf Probe mit Ablaufdatum 2020 oder später

  • Wer über einen Führerausweis auf Probe mit Ablaufdatum 2020 oder später verfügt, muss künftig nur noch den neuen Weiterausbildungstag absolvieren oder nachweisen, dass er den heutigen Weiterausbildungskurs 1 besucht hat.
  • Wer vor dem 31. Dezember 2019 einen Führerausweis auf Probe erworben hat, kann anstelle des neuen Weiterausbildungstages den heutigen Weiterausbildungskurs 1 absolvieren. Die Weiterausbildung muss innerhalb von 3 Jahren absolviert werden.
  • Wer nach dem 31. Dezember 2019 einen Führerausweis auf Probe erwirbt, muss die Weiterausbildung innerhalb von 12 Monaten nach Ausstellung des Führerausweises auf Probe absolvieren.

Verkehrskunde Kurs und Theorie Prüfung ab 1.1.2021

  • Ab dem 1.1.2021 ist der Besuch des VKU und die bestandene Theorieprüfung unbegrenzt gültig.

Lernfahrausweis ab 1.1.2021

  • Ab dem 1.1.2021 kann der Antrag für den Lernfahrausweis mit 17 Jahren gestellt werden.
  • Ab dem 1.1.2021,wer unter 20 Jahre alt ist und die Praktische Führerprüfung machen will, muss mindestens 12 Monate mit dem Lernfahrausweis Fahrpraxis gesammelt haben.
10 Tipps um Sparsam  Auto zu fahren                  
  • Unnötige Gegenstände aus dem Fahrzeug entfernen.
  • Pneudruck kontrollieren.
  • Ski- und Gepäckträger nach Gebrauch unverzüglich abbauen.
  • Motor ohne Gas starten.
  • Aus dem unteren Drehzahlbereich mit 3/4 Gas zügig beschleunigen.
  • Den nächsthöheren Gang möglichst früh einlegen.
  • Immer im höchstmöglichen Gang fahren. Nerven, und Mechanik werden geschont, Treibstoff gespart
  • Mit Weitblick fahren, damit überflüssiges Bremsen vermieden werden kann.
  • Motor nie unnötig laufen lassen.
  • Geduld und Toleranz zeichnen den Profi aus!